Granulares Targeting mithilfe des Programmatic Advertising

Wie spreche ich meine Zielgruppe möglichst effektiv an und wie erreiche ich potenzielle Käufer in einer vielfältigen Customer Journey? Programmatic Advertising in Echtzeit ist eine Möglichkeit dies über ein granulares und zielgruppenspezifisches Targeting zu erreichen. Wie das gelingt, soll im Folgenden am Beispiel eines Fashion Kunden kurz beschrieben werden.

Programmatic Advertising bedarf einer umfassenden strategischen Planung. Zunächst sollte ein Mix aus Branding und Performance Werbemitteln gefunden werden. Spricht man potenzielle Kunden zunächst mit Branding Werbemitteln auf den passenden Kanälen an, wird die Botschaft der Kampagne platziert und die Marke bekannt gemacht. Darauf aufbauend können die Nutzer, die das Branding Werbemittel bereits gesehen haben, mit performanten Werbemitteln erneut angesprochen werden. So wird der Abstrahleffekt der Branding Werbemittel genutzt.

Ein granulares Targeting ermöglicht den potenziellen Kunden in möglichst relevanten Momenten anzusprechen, um so einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen. Datenanbieter ermöglichen sehr spitze Zielgruppen mit wenigen Streuverlusten zu erreichen. So können sozio-demographische Merkmale mit Interessen kombiniert werden um beispielsweise Frauen im Alter von 25 bis 40 Jahren mit Interesse an Übergrößen anzusprechen. Des Weiteren erlauben Geo-Daten Besucher, die einen bestimmten Store (beispielsweise der Konkurrenz) besucht haben, mit der programmatischen Kampagne anzusprechen. So wird die Zielgruppe effektiv erreicht und Streuverluste werden verringert. Zusätzlich können die technischen Vorteile des Programmatic Advertising genutzt werden, um über das Retargeting Besucher der Zielseiten erneut mit der Kampagne anzusprechen. So werden Personen mit besonderem Interesse an der Marke, die möglicherweise auch eine höhere Kaufabsicht besitzen, erreicht. Um den Abstrahleffekt der Branding Werbemittel zu nutzen, können die Nutzer, die bereits ein Branding Werbemittel gesehen haben, im Verlauf mit performanten Werbemitteln erneut angesprochen werden. So kann ein effektiver Sales-Funnel geschaffen werden. Auch können Personen, die bereits geklickt haben, aber noch keinen Kaufabschluss getätigt haben, erneut angesprochen werden. Wichtig ist, diese Maßnahmen frühzeitig zu planen und technisch umzusetzen.

Neben dem granularem Targeting und verschiedenen Branding und Performance Elementen sollte der potenzielle Kunde auch individuell wirksam auf dem passenden Endgerät angesprochen werden. Das Smartphone sollte dabei unbedingt beachtet werden. Wer kennt es nicht – morgens nach dem Aufwachen gilt die erste Aufmerksamkeit häufig nicht mehr dem Partner, sondern dem Smartphone. Der mobile Kanal wird auch im E-Commerce immer relevanter und wird innerhalb der Customer Journey verstärkt für den Kaufabschluss verwendet.*

Zuletzt bietet Programmatic Advertising die Möglichkeit die Kampagne in Echtzeit zu optimieren. Budgetallokationen können je nach Kundenwunsch vorgenommen werden und die effizienten Kanäle oder Werbemittel gepusht werden. So gewinnt die Kampagne an Flexibilität und die Kampagnensteuerung wird zum Erfolg. Über weitere Vorteile des Programmatic Advertising lesen Sie in unserem Blog-Beitrag „Wir sollten in Momenten denken – nicht in Kontakten.“ **

 

*(Quelle: https://www.wuv.de/specials/zukunft_des_handels/42_prozent_der_fashionkaeufe_sind_mobil).

**(Quelle: https://www.kontordigitalmedia.de/programmatic-advertising/)

Alle Beiträge

Bildnachweis: Unsplash, Jacob Nizierski @jakenz